Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Jenseits von Afghanistan : die zentralasiatischen Implikationen der neuen ISAF-Strategie / Andrea Schmitz
VerfasserSchmitz, Andrea In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Andrea Schmitz
KörperschaftStiftung Wissenschaft und Politik <Berlin> In Wikipedia suchen nach Stiftung Wissenschaft und Politik
ErschienenBerlin : Stiftung Wissenschaft und Politik, 2010 ; Halle (Saale) : Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, 2010
AnbieterHalle (Saale) : Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
Umfang4 S.
SpracheDeutsch
SerieSWP-Aktuell ; 2010,32
DokumenttypE-Book
SchlagwörterNorth Atlantic Treaty Organization In Wikipedia suchen nach North Atlantic Treaty Organization / Kriegswirtschaft In Wikipedia suchen nach Kriegswirtschaft
URL
URNurn:nbn:de:gbv:3:5-56391 Persistent Identifier (URN)
Dateien
Jenseits von Afghanistan [60.61 kb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Schlagwörter
Die neue Afghanistan-Strategie der Nato die ab 2011 eine schrittweise Übergabe der sicherheitspolitischen Verantwortung an die Kabuler Regierung vorsieht ist von den zentralasiatischen Nachbarn mit Besorgnis aufgenommen worden. Tatsächlich verdankt sich die relative politische Stabilität in Zentralasien weitgehend der westlichen Präsenz am Hindukusch. Mit der neuen ISAF-Strategie wird die Verantwortung für regionale Sicherheit mittelfristig an die zentralasiatischen Partner übergeben. Diese sind darauf jedoch kaum vorbereitet und werden von den Europäern und ihren transatlantischen Verbündeten auch weiterhin Hilfsleistungen erwarten die die Schwächen der sicherheitspolitischen Arrangements in der Region kompensieren sollen. Die EU sollte gegensteuern indem sie die regionale Kooperation im Rahmen ihrer Zentralasien-Strategie neu gewichtet und den Partnern dabei mehr Eigeninitiative abverlangt