Page
112
Gawdat Gabra
burdens imposed on them, while the Arabs were already settled in
different parts of Egypt and considered themselves sons of the
country and no more its masters. 3 Becker also stated that most of the
revolts of the Copts occurred in the second century of the Arab
rule. 4 The last Coptic revolt of A. D. 832, known as the Bashmuric
revolt, was so severe that the Abbasid Caliph al-Ma'mun had to
proceed to Egypt leading a strong army to quash the rebellions. The
comment of Becker on this historical event is very instructive. He
says: "Ordnung wird erst wieder, als der Chalife el-Ma'mun selbst
nach Ägypten kommt, um gehörig durchzugreifen. Freilich richtet
sich sein Zorn auch gegen die Regierung, der er alle Schuld zumißt,
aber tatsächlich müssen doch die Kopten für alle Schuldigen tragen.
Alle Männer unter Waffen werden getötet, ihre Weiber und Kinder
verkauft. Dies Eingreifen muß radikal gewesen sein, denn die
Lebenskraft der Kopten scheint von da ab vernichtet. Sehr interes¬
sant sind die Worte, mit denen el-Kindi seine Ausführungen
schließt: 'Von da ab machte Gott die Kopten gering im ganzen
Lande Ägypten und vernichtete ihre Macht und keiner vermochte
mehr, sich zu empören und sich wider den Statthalter (el-Sultan) zu
erheben. Auch bemächtigten sich die Muslime der Ortschaften. Da
kehrten die Kopten zurück zur List gegen den Islam und seine
Bekenner und taten insofern übel, als sie ihren Einfluß auf die
Schreiber der Grundsteuer geltend machten'. 5
Becker's contribution to the interactions between the Copts and
the Arabs in the first three centuries of Islam in Egypt is indis¬
pensable for the study of the history of the Copts, especially con¬
cerning conversion to Islam. Despite the detailed and analytic
account by Becker, conversion has been often represented only
through one aspect: The financial pressure achieved what the bloody
persecution of Roman times failed to do; Copts converted to Islam
to escape the poll tax. However, it was not until the 1970's that a
number of important articles on conversion in the first three
3 Becker (Fn. 2), 114 f.
4 Becker (Fn. 2), 117.
5 Becker (Fn. 2), 120 f.